LITERATUR: LITERATUR!


LITERATUR: LITERATUR!

Saša Stanišić: HERKUNFT
Moderation: Beate Scherzer
Donnerstag, 19. September 2019, 20.00 Uhr
Filmstudio Glückauf

Herkunft ist ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: irgendwo geboren werden. Und was danach kommt.
Herkunft ist ein Buch über meine Heimaten, in der Erinnerung und der Erfindung. Ein Buch über Sprache, Schwarzarbeit, die Stafette der Jugend und viele Sommer. Den Sommer, als mein Großvater meiner Großmutter beim Tanzen derart auf den Fuß trat, dass ich beinahe nie geboren worden wäre. Den Sommer, als ich fast ertrank. Den Sommer, in dem Angela Merkel die Grenzen öffnen ließ und der dem Sommer ähnlich war, als ich über viele Grenzen nach Deutschland floh.
Herkunft ist ein Abschied von meiner dementen Großmutter. Während ich Erinnerungen sammle, verliert sie ihre.
Herkunft ist traurig, weil Herkunft für mich zu tun hat mit dem, das nicht mehr zu haben ist.
In Herkunft sprechen die Toten und die Schlangen, und meine Großtante Zagorka macht sich in die Sowjetunion auf, um Kosmonautin zu werden.
Diese sind auch Herkunft: ein Flößer, ein Bremser, eine Marxismus-Professorin, die Marx vergessen hat. Ein bosnischer Polizist, der gern bestochen werden möchte. Ein Wehrmachtssoldat, der Milch mag. Eine Grundschule für drei Schüler. Ein Nationalismus. Ein Yugo. Ein Tito. Ein Eichendorff. Ein Saša Stanišić.

Eine Veranstaltung der Literarischen Gesellschaft Ruhr
in Kooperation mit „Schreibheft, Zeitschrift für Literatur“
und Buchhandlung Proust

Gefördert von der Alfred und Claire Pott-Stiftung

 

Ida Hegazi Hoyer: TROST
Aus dem Norwegischen von Alexander Sitzmann
Moderation: Thomas Fechner-Smarsly
Montag, 21. Oktober 2019, 20.00 Uhr
Buchhandlung Proust

Eine namenlose Frau reist alleine nach Lissabon, Berlin und Brüssel. In jeder Stadt beginnt sie eine Beziehung: einmal mit einem Mann, einmal mit einer Frau und zuletzt mit einem viel jüngeren Mann. Drei Begegnungen zwischen Anonymität und Begehren, drei Großstädte, drei Paare, die sich im Trubel einer atemlosen Gegenwart finden. Alle sind auf der Suche, versuchen aber zugleich im Schutz der Unverbindlichkeit zu bleiben. Immer wieder lässt die Frau sich auf Nähe ein, Intimität entsteht, ohne zu wissen, ob der Andere Gefahr oder Trost bedeutet. Immer wieder wird dem Fremden die Türe geöffnet, um nicht in der Kälte und Einsamkeit der Großstädte zu ersticken. „Trost“ erzählt mit großer Unmittelbarkeit von der Liebe in Zeiten der Rastlosigkeit.

Eine Veranstaltung der Literarischen Gesellschaft Ruhr
in Kooperation mit „Schreibheft, Zeitschrift für Literatur“
und Buchhandlung Proust

Gefördert von der Alfred und Claire Pott-Stiftung

 

DIALOGE
Eine Reihe der Literarischen Gesellschaft Ruhr
in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Köln

Ernst Wilhelm Händler über Geld
Moderation: Hermann Wallmann
Donnerstag, 24. Oktober 2019, 20.00 Uhr
Buchhandlung Proust

Teresa Präauer über Tiere
Moderation: Norbert Wehr
Montag, 18. November 2019, 20.00 Uhr
Buchhandlung Proust

Thomas Meinecke über Geschlechterfragen
im Gespräch mit Esther Hausmann
Mittwoch, 4. Dezember 2019, 20.00 Uhr
Buchhandlung Proust

Yoko Tawada über die Zukunft
Moderation: Ulrike Janssen
Januar 2020 / Termin wird noch bekanntgegeben
Buchhandlung Proust

Gefördert von der Kunststiftung NRW

05. Dezember 2018 von literadmin
Kategorien: Allgemein | Schreibe einen Kommentar